Die optimale Gestaltung der Karriere-Website

In unserer ersten Ausgabe der Recruiting-News haben wir Ihnen erklärt, welche Bedeutung die Karriere-Website für das Personalmarketing eines Unternehmens hat. Heute zeigen wir Ihnen, worauf es bei der optimalen Gestaltung der Karriere-Website ankommt und welche Basics Sie beachten sollten.

Karriere-Website gestalten: Mit welchen Basics Sie potentielle Bewerber einfangen 

Wer im absolut aktuellen „War for Talents“ nicht untergehen will, kommt um das Herzstück aller Recruiting-Instrumente nicht herum: die Karriere-Website. Sie ist ein wichtiges Aushängeschild Ihres Unternehmens und schon oft entscheidet sich hier, ob ein Kandidat sich bewerben möchte oder nicht.

Wir zeigen Ihnen die Basics auf, wie eine Karriere-Website gestaltet sein sollte, um potentielle Bewerber anzusprechen. Mit einer authentischen Karriere-Website, die in Inhalt und Aufbau gut durchdacht ist, können Sie Ihre Arbeitgebermarke stärken und sich im gegenwärtigen Kampf um Fachkräfte behaupten.

Beginnen wir mit der Nutzerfreundlichkeit, die maßgeblich ist. Vermeiden Sie also lange Ladezeiten durch zahlreiche Grafiken, Bilder und Special-Effects. Gestalten Sie die Seite mit Ihrem Corporate Design schlicht, aber ansprechend. Der Karriere-Bereich sollte bereits auf der Startseite Ihrer Unternehmens-Homepage erscheinen und auch deutlich sichtbar sein. Dieser Bereich darf nicht in der Fußleiste, der Rubrik „Über uns“ oder ähnliches versteckt werden. Vermeiden Sie viele Ebenen und lange, verschachtelte Sätze ohne Punkt und Komma. Ein potentieller Bewerber muss auf Ihrer Karriere-Website an die Hand genommen und mit kurzen Informationen umfassend informiert werden. Die Funktionalität muss in allen Bereichen der Seite gewährleistet sein

Bewerber über Karriere-Website überzeugen
Bewerber über Karriere-Website überzeugen

Gestaltung der Karriere-Website: Alles Wichtige im Blick

Präsentieren Sie Ihr Unternehmen auch im Karriere-Bereich und versetzen Sie sich in die Lage eines Bewerbers: Was sind wichtige Infos, die er über Sie in diesem Bereich Ihrer Webseite erfahren möchte – Wer sind wir? Welche offenen Stellen bieten wir? Was erwartet den Kandidaten im Unternehmen? Was erwartet das Unternehmen vom Kandidaten? Welche Karrierechancen bestehen? Wer sind die konkreten Ansprechpartner?

Sprechen Sie Ihre Interessengruppen an

Sinnvoll ist es, wenn die Interessengruppen – beispielsweise Schüler, Studenten und Absolventen – bereits aus der Navigation hervorgehen und zu ihrer entsprechenden Unterseite geleitet werden. Der Suchaufwand lässt sich dadurch für diese drastisch mindern. Informieren Sie den möglichen Bewerber über den Ablauf des Bewerbungsprozesses, dies kann auch einfach und klar mit einer Grafik dargestellt werden.

Stellen Sie sich vor

In diesem Zusammenhang muss unbedingt ein Ansprechpartner mit Namen erwähnt werden – idealerweise mit Bild und Kontaktdaten oder einem Formular. So hat der Bewerber kurze Wege, um eventuell noch auftretende Fragen direkt beantwortet zu bekommen. Das baut auch die Hemmungen ab, sich telefonisch durch eventuell mehrere Instanzen nach dem richtigen Ansprechpartner durchfragen zu müssen.

We are hiring: Gestaltung der Karriere-Website
We are hiring: Gestaltung der Karriere-Website

Präsentieren Sie Ihren Arbeitsalltag auf der Karriere-Website

Schaffen Sie Emotionalität und präsentieren Sie auf Ihrer Karriere-Website Bilder vom Alltag Ihres Unternehmens, dem Miteinander der Kollegen, ein Blick auf die Arbeitsplätze, die Küche oder gegebenenfalls andere Gemeinschaftsorte. Verzichten Sie also auf gestellte Hochglanz-Agenturbilder und zeigen Sie echte Mitarbeiter. Das gibt einem potentiellen Bewerber die Möglichkeit, schon mal einen Blick auf mögliche neue Kollegen und das Arbeitsumfeld zu bekommen. Der Wohlfühlfaktor am Arbeitsplatz ist immens wichtig und beeinflusst schon während der Stellensuche die Entscheidung, wo man sich bewirbt.

Zusätzlich bieten sich auch Themen wie Work-Life-Balance, Beruf & Familie und Events für Ihre Karriere-Website an. Oder produzieren Sie ein Unternehmens-Video. Lassen Sie hier aber auch unbedingt echte Mitarbeiter zu Wort kommen und nicht den Vorstand mit einem Monolog. Es bieten sich darüber hinaus Zusatzfunktionen wie ein Routenplaner, Self-Assessments oder Lunchtipps in der Umgebung und vieles mehr an.

Zuletzt, aber absolut unverzichtbar: Optimieren Sie Ihre Homepage auch für mobile Endgeräte, denn ein Großteil der potentiellen Kandidaten checkt Stellenangebote von unterwegs.

Wenn Sie all diese To-Do’s auf Ihrer Karriere-Website umsetzen, haben Sie gute Chancen zahlreiche interessierte Bewerber zu erreichen und von sich überzeugen zu können.

In unserer nächsten Ausgabe der Recruiting-News zeigen wir Ihnen, welche 7 Fettnäpfchen in der Gestaltung Ihrer Karriere-Website Sie unbedingt vermeiden sollten.

Aktuelles aus der Agentur