So steigern Sie die Mitarbeiterzufriedenheit: 8 Tipps zum Erfolg

Die letzten beiden Ausgaben der Recruiting-News beschäftigten sich mit mit der Bedeutung der Mitarbeiterzufriedenheit und der Planung, Durchführung und Auswertung einer Mitarbeiterbefragung. In unseren heutigen News geht es daher darum, wie Sie die Mitarbeiterzufriedenheit in Ihrem Unternehmen steigern und somit das Betriebsklima verbessern können. Denn zufriedene Mitarbeiter sind produktiver, seltener krank und bringen bessere Leistungen, laut einer Studie der University of Warwick von 2014.

Unsere Tipps für zufriedene und motivierte Mitarbeiter

Die Mitarbeiterzufriedenheit lässt sich auf verschiedenen Wegen steigern und es gibt viele Maßnahmen, die Sie als Arbeitgeber in Ihrem Unternehmen schnell umsetzen können. Eine langfristige Bindung guter Arbeitnehmer kann nicht nur von guter Bezahlung allein leben. Anerkennung, Wertschätzung und Respekt werden von Mitarbeitern gewünscht, ebenso wie zukunftssichere Entwicklungsmöglichkeiten und ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Berufs- und Privatleben. Wir stellen Ihnen heute acht Tipps vor, mit denen Sie die Mitarbeiterzufriedenheit steigern können und gleichzeitig als Arbeitgeber attraktiver werden.

Alles an seinem Platz - auch im Homeoffice.
Alles an seinem Platz - auch im Homeoffice.

Tipp 1: Eine richtige Arbeitsumgebung schaffen

Eine angenehme Arbeitsumgebung, ein richtig ausgeleuchteter und ausgestatteter Arbeitsplatz sowie alle benötigten Arbeitsmaterialien steigern nachweislich die Mitarbeiterzufriedenheit und fördern somit auch die Produktivität und Kreativität. Die Frustration steigt schnell, wenn der Computer stundenlang Updates installiert oder Büromaterialien einfach nicht auffindbar sind.

Mithilfe eines richtigen Lichtkonzepts und ausreichend Tageslicht unterstützen Sie die Leistungsbereitschaft Ihrer Mitarbeiter und fördern die Gesundheit. Für die richtige Beleuchtung der Arbeitsumgebung gilt: Jüngere Mitarbeiter benötigen eine geringere Beleuchtungsstärke (ab 500 Lux) als ältere Angestellte oder jene mit geschwächter Sehleistung (750 – 1500 Lux).

Mitarbeiterzufriedenheit durch Work-Life-Balance
Mitarbeiterzufriedenheit durch Work-Life-Balance

Tipp 2: Ausgeglichene Work-Life-Balance fördern

Heutzutage legen Arbeitnehmer großen Wert auf eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Wir leben nicht mehr nur, um zu arbeiten, sondern wollen unsere Lebensqualität steigern und bewahren. Die bisher bekannten, starren Arbeitszeitmodelle entsprechen nicht mehr den Bedürfnissen vieler Angestellter.

Daher sollten Sie als Arbeitgeber Flexibilität zeigen. Berücksichtigen und besprechen Sie die persönliche Situation und Bedürfnisse mit Ihren Mitarbeitern in Einzelgesprächen und bieten Sie flexible Arbeitsmodelle wie Homeoffice, Gleitzeit oder Teilzeit. Somit unterstützen Sie das Wohlbefinden Ihrer Mitarbeiter, senken das Stresslevel und fördern ein ausgeglichenes und zufriedenes Team.

Inwiefern diese Maßnahme umgesetzt werden kann, ist jedoch auch immer abhängig von der jeweiligen Branche. Im Einzelhandel wird Homeoffice wohl wenig nützen.

Offene Kommunikation zwischen Mitarbeitern zeigt Transparenz
Offene Kommunikation zwischen Mitarbeitern zeigt Transparenz

Tipp 3: Seien Sie kommunikativ und transparent

Eine offene Kommunikation zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer zeugt von Transparenz innerhalb eines Unternehmens und schafft ein angenehmes Betriebsklima.

Kommunizieren Sie als Chef offen alle Entscheidungen, die die Arbeit Ihres Teams beeinflussen – egal, ob direkt oder indirekt, unmittelbar oder erst in ein paar Wochen wirksam. Als Angestellter möchte man nicht als letztes erfahren, dass die komplette Betriebssoftware gewechselt wird oder dass Arbeitsprozesse plötzlich von Grund auf neu gestaltet werden.

Beziehen Sie Ihre Mitarbeiter in solche Entscheidungsprozesse mit ein. Das vermittelt ein Gefühl der Wertschätzung, fördert die Teambildung und sorgt für zufriedene Mitarbeiter. Stellen Sie einen festen Ansprechpartner zur Seite, der bei Problemen für das Team da ist und vermittelt. So können Sie die Mitarbeiterzufriedenheit steigern und gleichzeitig den Austausch von Ideen und kreativen Lösungswegen fördern.

Frisches Obst und Vitamine halten fit!
Frisches Obst und Vitamine halten fit!

Tipp 4: Vitamine und Sport frei!

In unserem hektischen Alltag vergessen wir schnell, ausreichend Wasser zu trinken und uns gesund zu ernähren. Statistisch gesehen verbringen wir acht Jahre unseres Lebens auf Arbeit. Daher ist es wichtig, als Arbeitgeber auch Wert auf die Gesundheit seiner Mitarbeiter zu legen. Und das nicht nur, um die Krankheitstage zu senken.

Fördern Sie die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter zum Beispiel durch frisches Obst und kostenfreie Getränke in der Küche oder im Pausenraum. So sorgen Sie für eine gesunde Vitaminzufuhr. Bieten Sie Ihren Mitarbeitern, nach Möglichkeit, betriebliche und gesundheitsfördernde Maßnahmen, wie regelmäßige Massagen, Betriebssport oder einen Zuschuss zum Fitnessstudio. Das sorgt für Ausgeglichenheit und hält fit!

Weiterbildungen und Entwicklung des Teams aktiv fördern.
Weiterbildungen und Entwicklung des Teams aktiv fördern.

Tipp 5: Zukunftssichere Entwicklungsmöglichkeiten für zufriedene Mitarbeiter

Als Arbeitgeber können Sie aktiv die Entwicklung Ihrer Mitarbeiter unterstützen und die Mitarbeiterzufriedenheit langfristig steigern. Durch verschiedene Möglichkeiten von Förder- und Weiterbildungen können Sie die berufliche und persönliche Entwicklung und Produktivität Ihres Teams fördern.

Nutzen Sie regelmäßige Feedback-Gespräche, um individuelle Weiterbildungsziele festzulegen – Schulungen, Konferenzen, Online-Seminare, Selbststudium, Workshop, und und und. Die Möglichkeiten sind vielfältig und Sie bieten Ihren Mitarbeitern Chancen und langfristige, zukunftssichere Perspektiven in Ihrem Unternehmen. So stärken Sie die Mitarbeiterbindung, das Vertrauen und steigern die Mitarbeiterzufriedenheit.

Regelmäßiges Feedback = zufriedene Mitarbeiter
Regelmäßiges Feedback = zufriedene Mitarbeiter

Tipp 6: Regelmäßiges Feedback steigert die Mitarbeiterzufriedenheit

Als Arbeitgeber und Vorgesetzter haben Sie großen Einfluss auf die Mitarbeiterzufriedenheit, die Motivation und Leistung jedes Einzelnen.

Geben Sie Ihren Angestellten die Chance, sich in regelmäßigen Feedback-Gesprächen aktiv mit Ihnen auszutauschen, Lob und Wertschätzung, aber auch Kritik zu äußern, die berufliche Entwicklung und aufkommende Probleme anzusprechen. Somit können Sie auf einfachem Weg die Mitarbeiterzufriedenheit steigern, da Ihr Team nicht nur ein wertschätzendes Gefühl erhält, sondern sich auch gehört und verstanden fühlt.

Wenn wir das Gefühl haben, dass unsere Arbeitsleistung geschätzt wird und aktiv zum Erreichen der Unternehmensziele beträgt, steigert das unsere Produktivität und Zufriedenheit im Unternehmen.

Unbefristete Arbeitsverträge für eine sichere Zukunft.
Unbefristete Arbeitsverträge für eine sichere Zukunft.

Tipp 7: Denken Sie an die Zukunft

Das heutige Berufsleben ist oft durch Hektik, Stress und Unsicherheiten geprägt. Gerade in größeren Unternehmen wissen Mitarbeiter häufig nicht, woran sie bei ihren Vorgesetzten sind und wie ihre Leistung erachtet wird. Unsicherheit und das Gefühl, übersehen zu werden, steigern das Stresslevel und senken nicht nur die Zufriedenheit im Unternehmen, sondern auch die Produktivität.

Durch eine transparente Kommunikation und Personalgespräche kann solchem Unmut entgegengewirkt werden. Unbefristete Arbeitsverträge, ein faires Gehalt, die Anerkennung von besonderen Leistungen und die Achtung einer ausgeglichenen Work-Life-Balance zeigen, dass Sie als Arbeitgeber an einem langfristigen Angestelltenverhältnis interessiert sind und gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern für die Zukunft planen.

Teamevents und Wertschätzung fördern eine positive Mitarbeiterbindung
Teamevents und Wertschätzung fördern eine positive Mitarbeiterbindung

Tipp 8: Gemeinsame Events fürs Teambuilding

Als Arbeitgeber können Sie durch kleine Aufmerksamkeiten den Arbeitsalltag Ihrer Mitarbeiter positiv gestalten, um das Betriebsklima verbessern – schnell und einfach!

Kostenfreie Getränke, frisches Obst und Aufmerksamkeiten zum Geburtstag und Weihnachten, zeugen von Wertschätzung und dass Ihnen das Wohl Ihrer Mitarbeiter wichtig ist. Mit besonderen Veranstaltungen oder Events können herausragende Leistungen oder ein erfolgreiches Geschäftsjahr belohnt werden.

Betriebsausflüge oder Mitarbeiter-Events, zum Beispiel ein Strand- oder Wanderausflug, eine Weinverkostung, ein Kochkurs, ein Billard-Abend oder sportlich aktiv im Kletterwald, fördern den Zusammenhalt und eine positive Mitarbeiterbindung. So können sich die Kollegen abseits des Schreibtisches oder Arbeitsplatzes besser kennen lernen und ein stärkeres Zugehörigkeitsgefühl aufbauen. Das soziale Miteinander wird gefördert und die Mitarbeiterzufriedenheit langfristig gesteigert.

Fazit

Wenn Sie diese Maßnahmen kontinuierlich umsetzen und in Ihre Arbeitsprozesse einbauen, können Sie die Mitarbeiterzufriedenheit deutlich steigern und Ihre Mitarbeiter motivieren. Durch regelmäßige  Mitarbeiterbefragungen können Sie die Mitarbeiterzufriedenheit messen und steigern, weitere Maßnahmen ableiten und sehen, an welchen Stellen es noch hapert oder Ihre Mitarbeiter bereits zufrieden sind. Fördern Sie aktiv das Teambuilding durch kleine Events und regelmäßige Feedback-Gespräche. So sichern Sie eine langfristige Mitarbeiterzufriedenheit und zufriedene und motivierte Mitarbeiter!

Nächstes Mal in den Recruiting-News berichten wir über die  Arbeitgebermarke und das Employer Branding – Bleiben Sie dran!

49,4 Milliarden Euro. Das ist die Zahl an nicht realisierten Umsätzen im Jahr 2017 auf Grund von
fehlenden Fachkräften. Brauchen Sie neue Mitarbeiter?