Unser Trainee | #02 Der Durst nach Wissen

Die Welt des Online-Marketings weist eine riesige und facettenreiche Vielfalt auf. Davon durfte ich mich bereits im ersten Monat, den ich als Trainee bei viminds tätig bin, überzeugen. Dabei besteht mein Beschäftigungsfeld derzeit lediglich aus dem Bereich Suchmaschinenoptimierung. Also nur einem kleinen Teil des großen Ganzen. Mein Durst nach neuem Wissen ist aber in keinster Weise gestillt, also bin ich bereit für die kommenden Themenkomplexe.

Eine Fülle an neuem Wissen

Die ersten Tage im Berufsleben waren geprägt von alten Mustern: Lektüre herauskramen, lesen und verstehen, Wissen abfragen lassen. Letzteres erfolgt insbesondere im Bereich der Google-Zukunftswerkstatt. Einem Lerntool, das Kenntnisse in Form von Videoformaten vermittelt und anschließend mittels „Prüfung“ kontrolliert. Insgesamt gesehen handelt es sich hierbei um einen recht netten Einstieg, der einen Neuling wie mich im Bereich Online-Marketing gezielt an spezifische Themen heranführt. Doch in die Tiefe gehen die Themenblöcke nicht. Daher betreibe ich ein intensives Selbststudium. Aber immerhin erhalte ich nach erfolgreichem Abschluss des Google-Programms ein Zertifikat.

Im Zuge der auf mich einprasselnden Informationsflut kam ich mit verschiedenen Tools in Berührung, die unerlässlich für eine Agentur wie Viminds sind: Google Analytics, Ryte, Keyword-Planner, SISTRIX, Majestic etc. pp. Dies stellt aber lediglich eine kleine Auswahl dar, mit der ich Websites auf ihren Ranking-Erfolg bei den Google-Suchergebnissen oder die Conversion-Rates überprüfen soll. Solltest Du Dich stirnrunzelnd fragen, wovon ich rede: Keine Sorge, mir ging es ähnlich zu Beginn und mit der Zeit arbeitet man sich immer intensiver in die jeweiligen Themen beziehungsweise Tools hinein.

Praktische Anwendung und das erste Meeting

Mein erstes Meeting bei viminds
Einblick in mein erstes Meeting.

Die praktische Anwendung des hier erworbenen Wissens bringt dabei den meisten Erfolg. Denn was nutzen mir blanke Fakten zu Google Analytics, wenn ich damit nichts anfangen kann? Folgerichtig wurden mir die ersten Arbeitsaufträge zu Kundenprojekten erteilt. Anfänglich handelte es sich hierbei um das Schreiben von Texten, die auf Websites veröffentlicht werden. Nach und nach erfolgte dann aber die erste Auswertung bestimmter Zahlen, um Keywords sinnvoll und Google-orientiert einsetzen zu können. Darüber hinaus wurde ich in weitere Projekte eingeplant, so dass ich in kürzester Zeit bereits auf vielfältige Art und Weise in die Agentur integriert worden bin.

Recht aufgeregt ging ich meinem ersten Meeting entgegen. In der Besprechung zu einem internen Projekt konnte ich erstmals meine gesammelte Erfahrung mit in die Diskussion einfließen lassen und zusammen mit Vorgesetzten und Co. das weitere Vorgehen besprechen. Heißt: mehr Aufträge für den Trainee. Der Fokus liegt hierbei in erster Linie noch verstärkt auf redaktionellen Elementen, aber dies wird sich sicherlich recht zeitnah ändern.

Wie geht’s weiter?

Mit Beginn des neuen Monats lege ich meinen Fokus nun auch auf einen neuen Themenblock. Die Basics von Suchmaschinenanzeigen stehen im Vordergrund – wenn auch in erster Linie nur durch den reinen Wissenserwerb. Parallel erfahren SEO und weitere bereits abgehandelte Sachverhalte eine Intensivierung. Darüber hinaus erstelle ich erstmals den Newsletter „14 Tage in 5 Minuten“. Es erwartet mich also eine spannende Woche mit neuen Inhalten.