News

Neues aus dem Alltag einer Onlinemarketing Agentur!

HomeAgenturOMK 2016 Recap – kurze Portraits der besten Vorträge

OMK 2016 Recap – kurze Portraits der besten Vorträge

Update vom 03.10.2016

Von 37 Zoll Fernseher bis schema.org war alles dabei.

Am 29.09.2016 haben wir die Reise aus der schönen Hansestadt Rostock in die ebenso schöne Hansestadt Lüneburg angetreten (ca 2,5h Fahrtzeit). Ziel der Reise war die OMK 2016 in Lüneburg. Veranstalter des Events waren die Onlineagentur Web-Netz GmbH und die Leuphana Universität. Die Organisation war prima – nur wer einen der begehrten Burger ergattern wollte, brauchte einiges an Geduld. Dazu später mehr. 😉

Wir haben für Euch eine kleine Zusammenfassung (Recap) der wichtigsten Fakten aus den von uns besuchten und für am besten befundenen Vorträge und Workshops zusammengeschrieben.

Stefan Hübner: Was Unternehmen aus dem Alltag von Spitzensportlern lernen können

RecapIm Vortrag von Stefan Hübner, Trainer der SVG Lüneburg und der Volleyball Nationalmannschaft, ging es vor allem um das sehr erfolgreiche Projekt SVG Lüneburg und wie der Verein mit Social Media und Kommunikation umgeht.

Auch im Bereich Volleyball geht Social Media nicht an den Spielern vorbei. Newsartikel verbreiten sich heutzutage rasant über Facebook und CO. und die Spieler können besonders nach Niederlagen negativ beeinflusst werden. Hier ist der Trainer in der Pflicht die Spieler wieder auf den Boden der Tatsachen zu holen und für das nächste Spiel zu motivieren. Ein Community Management ist für viele Unternehmen genauso wichtig. So kann direkt mit dem Kunden kommuniziert werden und auf ggf. negative Kommentare besonnen und zeitnah reagiert werden.

Die Spieler der SVG Lüneburg kommunizieren seiner Aussage nach viel über soziale Medien, wie Facebook und WhatsApp, wobei dies nicht immer von Vorteil ist. Stefan betonte, dass die direkte Kommunikation vielfach besser ist, ein einfacher Telefonanruf schneller für Klarheit sorgt und Missverständnisse gar nicht erst auftreten.

Auch bei den Sponsoren des SVG Lüneburg wird die Social Media Reichweite immer wichtiger, sodass die Integration von Social Media in den Verein essentiell ist.
Learning: Social Media ist wichtig und aus dem Unternehmensalltag nicht mehr wegzudenken

Anke Probst: SEO Standards neu gedacht – Anpassungen bestehender Strukturen, die Wunder wirken können

Anke Probst, erfolgreiche SEO Managerin bei der XING AG gab mit Ihrem Vortrag spannende Einblicke in die Arbeit als Inhouse SEO in einem großen Unternehmen.

Sie gab einen guten Überblick über bestimmte Analysetechniken, die viele SEO Manager wahrscheinlich nicht auf dem Schirm haben.

Mithilfe des Bottom-Up Ansatzes wurde für hilfreichen Input von vielen verschiedenen Abteilungen gesorgt, indem ein Großteil der Mitarbeiter von XING bei SEO Analysen mit Befragungen miteinbezogen wurden. So kamen Details ans Licht, die mit Standardanalysen von oben herab nicht aufgefallen wären.

XING hat mit mehreren Problemen zu kämpfen, unter anderem mit dubiosen Anbietern, die komplette Nutzerprofile kopieren und auf anderen Seiten einbinden. Mit neuen Anpassungen wie schema.org und einer speziellen Sitemap konnte der Traffic über die Personensuche gesteigert und sich von anderen Wettbewerbern abgegrenzt werden.

Darüber hinaus wurde unter anderem das Tool auftragsklaerung.xing.com genutzt, um außenstehende Entscheider mit einfachen Frameworks von speziellen SEO Änderungen zu überzeugen.

Learning: Ein Blick über den Tellerrand sollte im Online Marketing viel häufiger genutzt werden.

Jens Fauldrath: Von der Suche zur Konversion: Listenseiten im eCommerce und noch etwas mehr…

Jens Fauldraht in action

Jens Fauldrath in Aktion

Jens Fauldrath ist einer der ältesten Hasen im deutschen SEO-Geschäft. Er erläuterte in seinem Vortrag, warum die Suche als Prozess zur Konversion zu verstehen ist.

Dabei ist es sehr wichtig die Inhalte nur auf die Nutzer auszurichten und auf Konsistenz in der Kommunikation zu achten. Dem Nutzer hilft es nicht, wenn er nach einem 42 Zoll LED Fernseher sucht, klickt und auf einer Landingpage für 37 Zoll Fernseher landet.

Überschriften werden dann häufig nicht eindeutig gewählt, sind gar nicht vorhanden oder passen nicht zu der Suchanfrage, wodurch es schnell zu einem Absprung des Nutzers kommen kann. Große und zielgerichtete Headlines helfen hier!

Vor allem auf Kategorieseiten von Online Shops wird vielfach noch zu wenig für den Nutzer gemacht. Hier bietet sich die Möglichkeit Filter mit Produkten und Ratgebern zu verknüpfen. Amazon ist hier in vielen Bereichen der Vorreiter und bietet zum Beispiel auf der Produktseite viele Elemente, die kritische Nutzer, ähnlich eines professionellen Verkaufsgespräches, nach und nach überzeugen sollen. Zudem sind Produktdetails übersichtlich und sehr ansprechend aufbereitet.

Learning: Auf Konsistenz achten und Große Headlines sind wichtig

Franz Jordan- Neue Umsatzpotentiale für Onlinehändler heben – Daten, Zahlen, Fakten zu Amazon SEO

Spannende Vorträge am Fließband

Franz Jordan von Marketplace Analytics gab interessante Einblicke in die Ranking Algorithmen vom größten Onlinemarkplatz der Welt. Er erklärte warum es für Onlinehändler wichtig ist bei Amazon vertreten zu sein und wie man mit seinen Produkten erfolgreich ist. Das Geheimnis ist im Grunde genommen das Verständnis, warum Amazon gewisse Produkte in den Rankings ganz oben positioniert.

Um es kurz zu machen: Die Optimierung der Produkte mit Keywords, perfekten Beschreibungen und Titeln ist nur die Basis. Es kommt darauf an, wie gut das Produkt konvertiert – also wie oft es gekauft wird. Amazon geht es um Verkauf – um das Einstreichen der Provision. Die Produkte, die es schaffen, dass Amazon gut verdient, die werden belohnt.

Das schafft man durch die genannten Basics und z.B. durch Traffic-Zuführung auf diese Produktdetailseiten. Das kann in Form von Verlinkungen auf anderen Webseiten geschehen, Facebook-Ads oder auch durch Amazon-Anzeigen. Das Bemerkenswerte: Amazon Anzeigen pushen damit auch das Ranking der eigenen Produkte! Anders als bei Google.

Hochspannend das Thema für unsere eCommerce-Kunden. Auch wenn es hier natürlich nur stark vereinfacht dargestellt ist.

Gabriel Beck – Growth Engineering – 5 Kernfaktoren für mehr Wachstum

Am Start (v.r.n.l) Daniel, Lennart und Dennis

Am Start (v.r.n.l) Daniel, Lennart und Dennis

Gabriel Beck von der Firma WebArts (Konversionkraft) erzählte über Conversion-Optimierung und welche Tücken damit einhergehen. A/B – Test mit wenig Traffic auf der Webseite erklärte er für nicht realistisch und nannte Zahlenbeispiele. Des Weiteren riet er zur Vorsicht, wenn man sich über einen richtig starken Uplift freut und diese vermeintliche Siegervariante zu schnell ausspielt. Länger testen kann das Ergebnis manchmal komplett umkrempeln. Außerdem verankerte er das böse „R“ – Wort in unseren Köpfen. Womit komplette Relaunches von Webseiten gemeint sind.

Von denen rät er als Conversion-Optimierer naturgemäß ab, weil diese in der Regel zu mittelschweren Katastrophen führen. Seine Empfehlung natürlich: Testen, Testen und nochmals Testen. Herr Beck hatte auch anfänglich mit der Technik zu kämpfen und hangelte sich dann solide durch die Folien.

Es gab dann auch noch einen interessanten Vortrag über das beeindruckende Marketing vom 1.FC St. Pauli. Dazu vielleicht in der kommenden Woche noch ein paar mehr Infos.

Fazit zur OMK 2016

Die OMK 2016 in Lüneburg war für uns insgesamt eine sehr gelungene Veranstaltung. Es gab interessante Themen und charismatische Fachvorträge. Wir hätten uns teilweise ein paar Minuten mehr Zeit für die Referenten gewünscht – einige mussten ziemlich durchhetzen.

Auch die Technik spielte nicht immer mit. Amüsanter Moment: Im Video lässt Sebastian Loock von Web-Netz die Laola-Welle durch den Raum gehen, bevor er dann als weitere Zeitüberbrückung ein Selfie mit den wartenden Teilnehmern machte.)

Hip: Burger aus dem Foodtruck

Hip: Burger aus dem Foodtruck, nicht so hip: die Wartezeit

Die Pausenversorgung mit hippen Getränken, Kaffee und Kuchen war schön. Allerdings blieb uns zum Mittag der lecker aussehende Burger aus dem Truckfood verwehrt, weil die Schlange enorm lang war und die Produktion der Burger viel Zeit in Anspruch nahm. Wir sind dann in die Mensa ausgewichen. Die Leuphana Universität mit ihren Hörsälen bot einen angemessenen Rahmen für die Veranstaltung.

Für uns als Onlineagentur hat sich die Reise zur Konferenz gelohnt. Es gab die erwartete Portion fachlichen Input und Austausch. Einige neue Ansätze und Ideen werden direkt in unsere Projekte einfließen. Ich weiß – der Satz ist ein Klassiker!

Eins ist auf jeden Fall sicher: Bei der OMK 2017 sind wir wieder dabei!

Ich hoffe der OMK 2016 Recap hat euch einen guten Eindruck von der Veranstaltung vermittelt. Falls ihr Fragen habt, schreibt einfach einen Kommentar. Ich freu mich drauf!

Bildergalerie

Weitere Recaps zur OMK 2016

 

 

Über Lennart Hieke

Moin,ich bin Lennart,und seit April 2016 Teammitglied der viminds GmbH.Nach meinem Bachelor of Science Wirtschaftswissenschaften an der Uni Rostock, konnte ich bereits mehrere Jahre Erfahrung bei verschieden Online Marketing Agenturen sammeln.Bei viminds bin ich für die Leitung von Kundenprojekten und für die Durchführung von nachhaltigen Online Marketing Maßnahmen tätig. So verstärke ich viminds sowohl strategisch als auch operativ, wobei meine Leidenschaft dabei insbesondere der Conversionoptimierung und der Suchmaschinenoptimierung gilt.Nach der Arbeit bin ich begeisterter Segler und messe mich bei Regatten in ganz Norddeutschland.