Förderprogramm „go-digital“

Digitalisierung für Ihr Unternehmen

Die Digitalisierung im Geschäftsalltag nimmt zu. Sie ist aktuell eine der größten Herausforderungen für kleine und mittelständische Unternehmen. Betroffen sind alle Branchen und Geschäftsbereiche. Um zukünftig weiterhin wettbewerbsfähig zu sein, muss die Digitalisierung in allen Geschäftsprozessen fest verankert werden.

Hier setzt das Förderprogramm „go-digital“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie an. „go-digital“ richtet sich gezielt an KMU. Das Programm fördert praxiswirksame Beratungsleistungen, um mit den technologischen und gesellschaftlichen Entwicklungen sowie dem steigenden Sicherheitsbedarf bei der digitalen Vernetzung Schritt zu halten.

Die viminds GmbH ist speziell für dieses Förderprogramm als Beratungsunternehmen autorisiert.

Sprechen Sie uns an!

Was wird gefördert?

  • gezielte Beratungs- und Umsetzungsleistungen
  • durch autorisierte Beratungsunternehmen
  • in den Modulen „Digitale Geschäftsprozesse“, „Digitale Markterschließung“ und „IT-Sicherheit“
  • in rechtlich selbständigen Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft (KMU) einschließlich des Handwerks mit technologischem Potenzial

Förderungszuschuss bis zu 16.500€?

  • Beratungsleistungen werden mit einer Förderquote von 50 Prozent auf einen maximalen Beratertagessatz von 1.100 Euro (ohne Mehrwertsteuer) gefördert.
  • Das begünstigte KMU trägt nur seinen Eigenanteil. Der Förderumfang beträgt maximal 30 Beratertage in einem Zeitraum von bis zu 6 Monaten.
  • das bedeutet bis zu 16.500€ Förderungszuschuss sind möglich

Sie haben Interesse und wollen sich gerne beraten lassen?
Gerne stehen wir Ihnen zur Verfügung!

Terminanfrage „go-digital“

Welche Fördermodule gibt es?

Die Beratungsleistung erfolgt in den Modulen „IT-Sicherheit“, „Digitale Markterschließung“ und „Digitalisierte Geschäftsprozesse“. Im Rahmen der Antragstellung muss ein Hauptmodul gewählt werden, welches mindestens 51 Prozent des Beratungsvolumens ausmacht. Da sich die Themenbereiche der Module teilweise überschneiden, können nach Bedarf ein beziehungsweise zwei Nebenmodule zusätzlich gewählt werden.

Modul 1 „IT-Sicherheit“

  • Risiko- und Sicherheitsanalyse (Bewertung von Bedrohungen und möglichen Schwachstellen) der bestehenden oder neu geplanten betrieblichen IKT-Infrastruktur
  • Maßnahmen zur Initiierung/Optimierung von betrieblichen IT-Sicherheitsmanagementsystemen

Ziel: Vermeidung von wirtschaftlichen Schäden sowie Minimierung von Risiken durch Cyberkriminalität; selbständiger Betrieb von grundlegenden erforderlichen IT-Sicherheitsmaßnahmen

Modul 2 „Digitale Markterschließung“

  • Entwicklung einer unternehmensspezifischen Online-Marketing-Strategie
  • Aufbau einer professionellen Internetpräsenz zur Vermarktung
  • Einführung eines eigenen Online-Shops oder Nutzung externer Auktions-, Verkaufs- oder Dienstleistungsplattformen, sowie auch Social-Media-Tools, Website-Monitoring und Content-Marketing
  • nachgeordnete Geschäftsprozesse eines Online-Shops, wie bspw. die Warenbereitstellung und Zahlungsverfahren

Ziel: Unterstützung der Vermarktung, Erschließung neuer Märkte und Kundengruppen

Modul 3 „Digitalisierte Geschäftsprozesse“

  • Einführung von e-Business-Software-Lösungen für Gesamt- oder Teilprozesse einschließlich ihrer möglichst sicherer Abwicklung
  • In bestimmten Abhängigkeit können bspw. folgende Beratungs- und Umsetzungsleistungen erfolgen: Versand- und Retourenmanagement, Logistik, Lagerhaltung, elektronische Zahlungsverfahren

Ziel: möglichst durchgängige Digitalisierung von Arbeitsabläufen im Unternehmen

Ihr Ansprechpartner: Dennis Born

Geschäftsführung

Dennis ist für die strategische Beratung und das Business Development zuständig. Der zweifache Familienvater hat eine Leidenschaft für Fotografie und Reisen. Er trinkt gerne Kaffee und schnürt regelmäßig die Laufschuhe.

Sie haben Interesse am Förderprogramm „go-digital“ und wollen sich beraten lassen? Gerne stehen wir Ihnen zur Verfügung. Nehmen Sie direkt mit uns Kontakt auf!